„Carrington-Brown, das ist britischer Humor und Comedy gepaart mit Musik in vielen Facetten.“

Saarbrücker Zeitung2. Mai 2017Saarbrücker Zeitung

„Seit zehn Jahren leben sie gemeinsam in Deutschland, stehen zusammen als „Carrington-Brown“ auf der Bühne und bringen ihr Publikum mit einer intelligenten Mischung aus brillant interpretierter Musik und schrill-schrägem Kabarett nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Staunen.“

Pforzheimer Zeitung(28. März 2017)Pforzheimer Zeitung

„„10“ lässt Klassik und Pop auf Augenhöhe begegnen, gemeinsam mit Rebeccas Virtuosität, den einmaligen, durchdringenden Stimmen von Rebecca und Colin und ihrem Sprachwitz entsteht ein unvergleichlicher, unvergesslicher Kabarettabend.“

OVB online(21. März 2017)OVB online

„Bei Carrington Brown trifft höchstes musikalisches Talent auf jede Menge Witz.“

Hohenloher Zeitung(10. März 2017)Hohenloher Zeitung

„Wer wissen möchte, wie man Bizets Oper „Carmen“ in einer Drei-Minuten-Version abhandeln kann, wie aus Bachs „Jesus bleibet meine Freude“ ein Beatles-Medley wird oder was ein farbiger Dudelsackspieler unterm Schottenrock trägt, muss eine Vorstellung des Duos „Carrington-Brown“ besuchen.“

General-Anzeiger Bonn(7. März 2017)General-Anzeiger Bonn

„Immer ist „Carrington Brown“ auf eine berührende Weise authentisch, immer außerordentlich kreativ und immer ganz und gar unkonventionell.“

Hockenheimer Tageszeitung(21. Februar 2017)Hockenheimer Tageszeitung

„Aber auch musikalische Feinheiten, ganz ohne Albernheiten boten die Beiden an. Etwa Astor Piazzollas „Oblivion“ oder ein Jazz­Pop­ Coversong von Carolin No waren einfach nur eindrucksvoll und zeigten das musikalische Können des Duos, das mehrfach preisgekrönt ist und mit fast allen Größen der Musikszene bereits zusammengearbeitet hat.“

www.mittelhessen.de(19. Februar 2017)www.mittelhessen.de

„In „10“ ist die gesamte Bandbreite der Musik zu erleben, charmant und witzig präsentiert. Ob nun Originalsongs oder Lieder von denen man schon mal gehört hat, Carrington-Browns Interpretation ist einzigartig, was in den vergangenen Jahren zu ihrem bekannten Markenzeichen geworden ist!“

Tips Linz(2. Februar 2017)Tips Linz

„Ihre atemberaubenden musikalischen Eskapaden hüllen Carrington-Brown in einen herrlich luftigen Mantel aus Comedy.“

Allgemeine Zeitung (31. Januar 2017)Allgemeine Zeitung Rhein Main Presse

„Charmant und witzig präsentierten sie nahezu die gesamte Bandbreite der Musik, von ersten barocken Klängen aus der Kinder- und Jugendzeit, von Cello „Joe“ über Opernmelodien, französischen Chansons, Beatles, Michael Jackson und Madonna.“

Remscheider General-Anzeiger(28. Januar 2017)Remscheider General-Anzeiger

„Klassik und Pop begegnen sich in der Show auf Augenhöhe. Musikalisch auf hohem Niveau, hält das Paar auch in den Comedynummern zwischen den Liedern die Spannung und zelebriert seine Beziehung auf der Bühne mit kleinen Neckereien.“

Berliner Morgenpost(12. Januar 2017)Berliner Morgenpost
LIVEUNDLUSTIG

„Carrington-Brown gestalten mit „10“ einen so herrlichen Abend, dass man schon ungeduldig auf das nächste Programm zu warten beginnt.“

LIVEUNDLUSTIG(26. November 2016)LIVEUNDLUSTIG
Der Tagesspiegel

„…Mixtur aus Musik und authentisch britischem Humor.“ 

Der Tagesspiegel(November 2016)Der Tagesspiegel

„Begeisterten Applaus ernteten Carrington-Brown am Ende für ihre charmante fulminate Show die beim Publikum bestens ankam.“

Badische Neueste Nachrichten(21. Oktober 2016)

„Carrington-Brown ist musikalisch überall zu Hause.“

Badisches Tagblatt(22. Oktober 2016)

„Insgesamt lieferte das Duo eine Unterhaltungsshow, die gerade durch den unverkennbaren britischen Akzent der beiden einzigartig wurde und ihre charmant witzige Art noch unterstrich.“

Schwäbische Zeitung(16. Oktober 2016)Schwäbische Zeitung

„Hätte das Publikum Punkte mit klassischen Wertungstafeln vergeben müssen, so hätte das Ergebnis sicherlich auch dem Programmnamen ’10‘ entsprochen.“

Willi die Bühne(19. September 2016)

„Rebecca Carrington und Colin Brown vereinten zum Abschluss Musik und Comedy auf sehr hohem Niveau.“

Hannoversche Allgemeine(30. August 2015)Hannoversche Allgemeine

We laughed and enjoyed their show so much, we asked them to perform at our Wedding!

Mischa and Evelyn Maisky

Absolute genius…..she is a real entertainer and sparkles like a bottle of champagne!!

Vladimir Ashkenazy

Can I have your autograph?!

Claudio Abbado

Wow, I can play the cello, Bobby Mcferrin can sing but you do both at the same time, can I be your manager?!!

Yo Yo Ma

“Would you come and perform for my 70th Birthday party?”
Ralph Kirschbaum Cellist, USA

Frans Helmerson, Sweden

Zusammen sind sie der außerordentlich talentierte Dreier „Carrington-Brown“ und reihen in ihrer bemerkenswerten Show Perle an Perle: virtuose Musik, britischer Humor und freche Ideen. „Thüringer Allgemeine“
[weiterlesen …]

Ausserordentlich talentierter DreierWeimar - Thüringer Allgemeine

Man muss schon zugeben, dass es eine Mordsgaudi ist, wie Colin Brown da als Michael Jackson-Imitat erst über die Bühne schuffelt, dann mit stumpfen und stampfenden Schritten geht, die Arme akrobatisch zum „Thriller“-Rhythmus bewegt, bis dass ihm Madonna alias Rebecca Carrington mit ihrem Spitzbusen-Kostüm und dem Song „Like a Virgin“ in die Quere kommt. Die Madonna- und Michael-Jackson-Parodie zählt zu den unterhaltsamsten Nummern im Musik-Comedy-Programm „Dream A Little Dream“, das die beiden Wahlberliner jetzt auf Einladung des Kulturrings Anröchte im Bürgerhaus präsentierten.

Dabei gehen den gebürtigen Briten nie die Ideen aus. Das Gegenteil ist der Fall. Denn witzig und überdreht, aber nie klamaukig sind die Nummern des Duos Carrington Brown. Über Gepflogenheiten der Beziehung und den Wirkungen des Gin Tonic machen sie sich ebenso her wie über die Ökonomie deutscher Sprache.

[weiterlesen …]

Ironischer Steuerberater-BluesAnröchte - Der Kurier

Rebecca Carringtons und Colin Browns Sache war natürlich der britische Humor gepaart mit brillanter Musikalität. So blieb kein Auge trocken, als die schräge Lady mit der London-Symphony-Orchestra-Erfahrung ihr „Dream a little Dream“ über den Cello-Körper flötete, während ihr Partner in der Deutschland-Fan-Lederhose „Einigkeit und Recht und Freiheit“ in den Dudelsack blies.

Grün ist nur noch Özdemirs Hanfpflanze88. WDR-KabarettfestGeneralanzeiger Bonn

„Carrington-Brown“ überzeugten dabei mit einem gut ausgefeilten Programm, das mit viel komödiantischem Humor, parodistischer Überzeichnung und bisweilen einer Prise Ironie gespickt, dabei aber nie über die Maßen bissig war. Drei Zugaben mussten die beiden aus Großbritannien stammenden Berliner dem Herborner Publikum in der KuSch geben. Einige Gäste waren so begeistert, dass sie selbst beim Verlassen der KuSch immer wieder in kleine Lachsalven ausbrachen.

Traumreise mit viel Humormittelhessen.de

„Hallo CB, wir haben Euch gestern zum 3. mal gesehen (Karlsruhe). Das allererste Mal vor Jahren in Berlin (mit nur kurzem Auftritt von Collin Brown) und 2 Mal in Karlsruhe. Die Shows sind einfach unschlagbar. Bitte noch viele solche guten Shows. Für uns „immer wieder“.
Great Job well done! Übrigens: wir (auch selbstständig) machen unsere Steuer ohne Steuerberater – das spart Geld und ist sicherer :-)“

Günter Glessmann

Ein charmanter Grenzgang zwischen Klassik und Pop, eine brillante Mischung aus Musik und British Comedy mit unschlagbar einschlägigen Humor.

Südwest Presse(20.5.2014)Suedwest-Presse.de.de
Badische Zeitung

Mal Gentleman, mal „Mama Afrika“

Colin Brown und Rebecca Carrington sorgen im Folktreff für hochkarätige Unterhaltung / Bandbreite der Kleinkunst neu definiert.

(Foto: Martha Weishaar)

Badische Zeitung(17.2.2014)Badische Zeitung.de

Das Comedy-Duo Carrington-Brown überzeugt mit Vielseitigkeit und Anspruch

„Ein wahnsinnig inhaltsreicher, durchgestalteter, urkomischer Abend, der rundum genossen wurde.”

(Text: Wolfgang Teubner)

Gäubote(8.2.2014)
Schwäbische Zeitung

Das britische Trio Carrington-Brown lässt die Zeit verfliegen

„Carrington-Brown ist ein Tipp, den man sich auf jeden Fall merken sollte, wenn man sich hochkarätig und mit britisch-leichter Lässigkeit unterhalten lassen will.“

(Foto und Text: Dieter Hermanutz)

Schwäbische Zeitung(9. Februar 2014)schwäbische.de

Brillianter Mix aus Musik, Comedy, Mimik und Gestik

„Die Cellistin, Rebecca Carrington & ihr Partner Colin Brown präsentierten Musik-Comedy auf hohen Niveau….Bei Rebecca Carrington und Colin Brown stimmt jeder Ton, jede Geste und jede Bewegung. Trotzdem bleibt während des gesamten Auftritts Raum für Improvisation. Das Paar hat nicht nur eine überragende Bühnenshow zusammengestellt, sondern es lebt Bühne.”

(Text: Bernd Epple)

Kreiszeitung Böblinger Bote(7.2.2014)
Cabaret-Berlin

Review: Carrington-Brown, Dream A Little Dream.

„Rebecca Carrington and Colin Brown are an extraordinarily talented pair. Between them they have a not inconsiderable pedigree, ranging from stints with The Royal Shakespeare Company and Royal Philharmonic Orchestra to touring with Robbie Williams, David Byrne and Kanye West.“ 

Cabaret-Berlin(15.11.2013)Cabaret-Berlin

Gelebter Traum musikalischer Vielfalt – Premierenkritik Carrington-Brown

„Carrington-Brown beschränken sich nicht auf Musik klassischen Ursprungs. Sie leben ihre musikalische Vielfältigkeit aus, indem sie sich musikalisch darüber streiten, ob Madonna oder Michael Jackson der größte Star der Pop-Geschichte ist. Sie weisen nach, dass sich praktisch jeder Beatles-Hit von Johann Sebastian Bach ableiten lässt und spielen Rock-Klassiker auf dem Cello. Da kann man sich zurücklehnen und Musik in ungewohnter Instrumentierung genießen.“ 

Gilles Chevalier(15.11.2013)Live und Lustig

MUSIKALISCHES KABARETT VOM FEINSTEN

„Als stürmisch geforderte und vielumjubelte Zugabe präsentierten Carrington-Brown unter anderem aus ihrer neuen Bühnenshow „Dream A Little Dream“ den gleichnamigen Hitklassiker. Dies war zugleich Abschluss einer komödiantischen und kabarettistischen, zugleich aber auch musikalisch sehr gelungenen Show vom Feinsten, die vielen Besuchern noch lange in wundervoll amüsanter Weise in Erinnerung bleiben dürfte.“

Tauber Zeitung- Südwest-Presse(09/2013)

FESTIVAL DER KLEINKUNST WILHELMSHAFEN:
Carrington_Brown und Cello Joe sorgten für gute Stimmung

„CB präsentierten zum 18. Festival der Kleinkunst ihr Programm Mit Schirm, Charme und Cellone und rissen das Publikum begeisternd mit. 2 Zugaben erfreuten die Zuhörer genauso wie die Darsteller.“

WZ(3.12.2012)

HEMMUNGSLOS UND VIRTUOS

„Carrington-Brown und Joe – die drei schillerten in so vielen Facetten, dass einem die Ohren schlackerten. Oh my God“

Siegener Zeitung(02/2012/zel)

DAS CELLO ZEIGT SICH WANDLUNGSFÄHIG
Das Duo Carrington-Brown zieht im Theater im Fischereihafen alle Register seines Könnens.

„Just the three of us: mit seiner eigenen Version der Grover Washington jr Nummer startete das Duo Carrington-Brown in einen außergewöhnlichen Abend.“

Nordsee Zeitung Bremerhaven(05/2012/ulrich müller)

AUSSERGEWÖHNLICH

„Carrington-Brown präsentieren im Theâtre Municipal in Colmar eine gelungene Mischung der Kulturen mit viel britischem Witz. Ihr Cello Joe spielt dabei eine herausragende Rolle.“

Presse Alsace(02/2012/ CB/SH)

EIN VERFÜHRERISCHES TRIO

„Ein Trio mit einem wahrlich kosmopolitisch strahlendem Charme. Die aus England kommenden Künstler präsentieren eine zauberhafte Kombination aus Cellospiel, Gesang und Schauspiel. Tosender Beifall für das verführerische Trio“.

Kölner Stadtanzeiger(2012)

VIEL LOS IM LORSCHER THEATER SAPPERLOT

„Duo aus Berlin bot Bühnenprogramm der Extraklasse. Das Publikum in Lorsch war begeistert“

Kundze(02/2013)

„Ein Trio mit einem wahrlich kosmopolitisch strahlenden Charme. Dass die englischen Künstler der deutschen Sprache mächtig sind, ist ein Wunder, ein weiteres Mirakel besteht in der gelungenen Kombination der Akteure … tosender Beifall für ein verführerisches Trio.“ 

Kölner Stadt-Anzeiger

„Rebecca Carrington und Colin Brown sind Musiker und Entertainer der internationalen Spitzenklasse“. 

Wolfsburger Allgemeine Zeitung

„Sie sind einfach eine Klasse für sich.“

Schwarzwälder Bote

„Einzigartig und brüllend komisch“. 

Herborner Tagblatt